Page 2 -
P. 2

Institut für systemische Interaktionstherapie und Beratung GmbH Oberdiessbach


               1. Kursziele
               Stand im Grundkurs die grundlegende Erarbeitung von Theorie, Haltung und Methodik der sys-
               temischen Interaktionstherapie und – beratung im Vordergrund, so zielt der Aufbaukurs darauf
               ab, diese Fähigkeiten in unterschiedlichen beraterischen Konstellationen und Praxisfeldern si-
               cher einsetzen zu können. Insbesondere soll die Fähigkeit erworben werden, die SIT-Haltung
               und Methodik auch in der Arbeit mit Klientensystemen, deren Problemkonstellationen einen ho-
               hen Schwierigkeitsgrad aufweisen, sicher, flexibel und in der Wirkung nachhaltig, anwenden zu
               können. Weiterhin soll die Fähigkeit vertieft werden, auch in und mit komplexen professionellen
               Systemen sicher arbeiten zu können. Dies bezieht sich einerseits auf die Analyse von Rollen
               und Zielen in professionellen Systemen, andererseits auf die Aktivierung von Systemkräften
               durch Nutzung und Synchronisierung der Ressourcen.

               Auf dieser Grundlage aufbauend werden im Aufbaukurs folgende Themen erarbeitet:
                     Sichere und tiefgreifende systemisch-lösungsorientierte Arbeit an innerfamiliären proble-
                      merzeugenden Interaktions- und Beziehungsmustern nach dem SIT-Modell
                     Aufbau und Leitung von systemisch-lösungsorientierten Klientengruppen nach dem SIT-
                      Modell
                     Systematische Einbeziehung ehemaliger Klient/innen in Hilfeprozesse und Aufbau von
                      SIT-Elterngruppen
                     Professionelle Fachpersonen (einzelne Personen und Teams) systemisch nach dem
                      SIT-Modell coachen
                     Kooperative, vernetzte systemisch-lösungsorientierte Strukturen in Hilfesystemen auf-
                      bauen und mit SIT-Selbsthilfeelementen verknüpfen



               2. Zielgruppe


               Der Aufbaukurs richtet sich an Fachpersonen aus den Arbeitsbereichen der Sozialen Arbeit,
               Therapie, Beratung oder Heil- bzw. Sozialpädagogik, die den Grundkurs absolviert haben und
               die den Arbeitsansatz der systemischen Interaktionstherapie und -beratung in ihrem Arbeitsfeld
               sicher anwenden, weiter integrieren bzw. im Rahmen einer konzeptionellen Entwicklung imple-
               mentieren wollen.



               3. Aufnahmevoraussetzungen

                     Diplom in Sozialer Arbeit, Psychologie oder Pädagogik (FH bzw. HFS, Universität) oder
                      Abschluss einer äquivalenten Ausbildung
                     Nachweis über den erfolgreichen Abschluss des SIT-Grundkurses
                     Möglichkeit im eigenen Berufsfeld mit Familien nach dem SIT-Modell arbeiten zu können



               4. Inhaltliche Schwerpunkte


                     Flexible Anwendung des SIT-Basisprozesses (Drei-Phasen-Modell) in unterschiedlichen
                      professionellen und familiären Konstellationen
                     Arbeit mit Scheinkooperations-Mustern nach dem SIT-Modell
                     Synchronisierung von Dynamiken zwischen Familien und helfenden Systemen sowie mit
                      Dynamiken innerhalb helfender Systeme (Arbeit mit Resonanzen von Beziehungsmus-
                      tern in kooperierenden Systemen)








                                                        Seite 2 von 8
   1   2   3   4   5   6   7